Tun was zu tun ist

Die meisten meiner Arbeiten sind performative Handlungen. Einfache Dinge, die sofort stattfinden können. Oft werden die Handlungen und Situationen nur durch kurze Texte dokumentiert. Einfache Handlungen, alltägliche oder beiläufige Gesten. Leichte Verschiebungen. Spontane Sofort– maßnahmen, die in den normalen Lauf eingreifen. Eine bedeutungslose Berührung oder eine handfeste Verwicklung. Ein harmloses Wort oder eine Provokation. Es ist zu tun, was zu tun ist.

Die meisten meiner Arbeiten sind performative Handlungen. Einfache Dinge, die sofort stattfinden können. Oft werden die Handlungen und Situationen nur durch kurze Texte dokumentiert. Einfache Handlungen, alltägliche oder beiläufige Gesten. Leichte Verschiebungen. Spontane Sofort– maßnahmen, die in den normalen Lauf eingreifen. Eine bedeutungslose Berührung oder eine handfeste Verwicklung. Ein harmloses Wort oder eine Provokation. Es ist zu tun, was zu tun ist.

Seit 2017 freiberufliche Kunstvermittlerin u.a. für Skulptur Projekte 2017, Museum für Kunst und Kultur Münster, St.-Paulus-Dom zu Münster, LVM Kulturwelt Münster, Museum Folkwang Essen, RuhrKunstNachbarn, Josef-Albers Museum Bottrop und weitere unabhängige Projekte: Ausstellungsgespräche, Führungen und Workshops sowie für Schulklassen (Stufen 1-13) als auch Menschen mit körperlichen und geistigen Behinderungen und Geflüchteten.

Texte zur Kunstwissenschaft und Kunstvermittlung

NEWS

..die NEUEN IM BBK Westfalen e.V. (2017 – 2021)
 
am Sonntag, den 17.10.2021 um 11:00 Uhr,
laden wir Sie und Ihre Freundinnen und Freunde
herzlich in die BIG gallery in der BIG ein.
Rheinische Straße 1, 44137 Dortmund
 
Begrüßung: 
 
Bettina Kiwitt,
Leiterin Unternehmenskommunikation der BIG direkt gesund
 
Karl-Ulrich Peisker, Kurator
Anette Göke, neue 2. Vorsitzende des BBK
Christoph Mandera, neuer Geschäftsführer des BBK
 
Einführung:  Anke Schmich, Kunsthistorikerin
 
Ausstellung vom 17.10. bis 14.11.2021
Öffnungszeiten: Montag bis Sonntag 10 bis 19 Uhr
 
Eintritt frei!